Qualitätsprodukte - 9. Juni 2017
Südtiroler Grappa

Nach einer üppigen Mahlzeit, zu einer zünftigen Brettljause oder zu einem Törggele-Abend passt wunderbar eine qualitativ hochwertige Grappa aus einer der Schnapsbrennereien in Südtirol.

Die Südtiroler Obstbrände mit einem Alkoholgehalt von 37,5% – 45% werden meist aus Birnen, Äpfeln, Kirschen, Zwetschgen oder Marillen hergestellt. Der typische Bauernschnaps kann auch 50% Alkohol enthalten.

Grappa mit dem Qualitätszeichen ist einzigartig in ihrem Duft, ihrem Aroma und ihrer Reinheit. Dafür sorgen zum einen die Klimatischen Bedingungen in Südtirol, zum anderen die Qualitätsbemühungen der Weinbauern und Brennmeister Südtirols. Die Traubenschale, die für die Grappaherstellung benötigt wird, ist besonders reich an Aromastoffen. Während die Erntezeit näher rückt, nimmt der Fruchtzuckergehalt der Trauben kontinuierlich zu. Gleichzeitig lagern sich in der Schale der Trauben aromatische Substanzen ab, die sich je nach Rebsorte und Klimabedingungen in Qualität und Beschaffenheit unterschiedlich ausbilden und letztendlich der Grappa ihre unverwechselbare Charakteristik geben.

Grappa ist nachweislich verdauungsfördernd und kann sogar bei Insektenstichen und Muskelkater durch äußerliche Anwendung wahre Wunder bewirken.

 

Quelle: www.kaltern.com – www.beim-suedtiroler.com