Qualitätsprodukte - 26. Mai 2017
Südtiroler Käse

Das "Käseland"

Italien gehört neben Frankreich, Deutschland, den Niederlanden und der Schweiz zu den klassischen Käsenationen mit einer beinahe unüberschaubaren Vielfalt an unterschiedlichen Käsesorten. Historisch betrachtet, ist Italien sogar so etwas wie das Mutterland des Käses, denn wären die Römer nicht gewesen, wäre das Wissen um die Käseherstellung vermutlich in Europa nicht so verbreitet worden. Sie haben auch selbst hunderte verschiedene schmackhafte Käse erfunden. Die Römer haben schnell erkannt, dass man aus Milch ein energiereiches, leicht zu transportierendes und auch relativ lange haltbares Lebensmittel machen kann. Käse war also ein ideales Nahrungsmittel für Soldaten; so gehörte ein großes Stück Hartkäse auch bald zur Ration vieler römischer Legionäre auf ihren langen Märschen quer durch Europa.

Insgesamt gibt es über 400 verschiedene Käsesorten in Italien, davon allein in Südtirol schon über 90. Diese Vielfalt ist zum einen in der kleinbäuerlichen Struktur sowie in den unterschiedlichen geographischen und klimatischen Bedingungen begründet.

Für die verschiedenen Käsesorten aus Südtrol wird ausschließlich die frische Milch von Südtiroler Bergbauernhöfen verwendet. Die frische Bergluft, das saftige Gras und die würzigen Kräuter der Südtiroler Wiesen haben positive Auswirkungen: Die Kühe, Ziegen und Schafe geben eine Milch von besonderer Qualität, die dann durch Zugabe von Lab und Milchsäurebakterien zu herzhaftem Käse verarbeitet wird.

Bekannt sind zum Beispiel der Dolomitenkönig, der Alta Badia und der Pustertaler Bergkäse. Der Stilfser Käse trägt eine europäische Herkunftsgarantie (Stilfser Käse g.U. = geschützte Ursprungsbezeichnung). Mozzarella ist besonders im Sommer ein Genuss.

 

Quelle: www.kaesewelten.info – www.gallorosso.it